Sprotten

Wir von PopKW haben überlegt, was wir tun können, um regionale Bands intensiver und bedarfsgerechter zu unterstützen. Dabei kam uns die Idee, eine Art „PopKW-Sympathisantenkreis“ (die „Sprotten“) ins Leben zu rufen. Dies soll so aussehen, dass die Bands dem PopKW-Förderverein beitreten, jedoch keinen Mitgliedsbeitrag zahlen müssen. Es geht lediglich darum, dass ihr als Bands die Arbeit von PopKW symbolisch unterstützt und zeigt, dass ihr sie schätzt. Durch den Beitritt legitimiert ihr Musiker den Verein für euch zu sprechen, unter anderem auch auf politischer Ebene. PopKW ist dann sozusagen das Sprachrohr der Bands aus M-V.

Im Gegenzug unterstützt euch der Verein wo er kann, z.B. versorgen wir euch mit Kontakten verschiedener Akteure aus der Musikbranche, empfehlen euch bei Anfragen für Auftritte und lassen euch den Vortritt bei Veranstaltungen von PopKW selbst. Außerdem planen wir mit all unseren Mitgliedern einen Workshop im Bereich Musikbusiness durchzuführen – natürlich kostenlos.

Das ist längst nicht alles, was man machen kann. Deswegen seid jetzt ihr gefragt. Wenn euch noch Dinge einfallen, die ihr euch wünscht und die ihr zurzeit noch vermisst, würden wir uns freuen wenn ihr uns Vorschläge macht!

Es wird eine Veranstaltung geben, bei der sich alle „Sprotten“ treffen und wir noch genauer besprechen, inwieweit ihr Unterstützung braucht und PopKW euch dabei helfen kann. Das heißt, wir versuchen auch die Angebote, die wir schon angeboten haben, zu erweitern.

Im Anhang findet ihr die Beitrittserklärung. Wir würden uns freuen, wenn ihr Mitglied von PopKW werdet!

Beitrittserklärung

ALL WAS WELL

 

Genre: Acoustic Pop-Folk

Heimatort: Rostock

Links: Facebook

In einer Welt der Wunder und des ständigen Wandels wir weinen, wir lachen, wir ordnen uns neu. Unser Leben schreibt die Geschichten, die wir sind, Wir lieben, wir scheitern, wir reisen weit. Hören Sie sich also die Geschichten an, die wir erzählen und am Ende wirst du wissen, was du willst (All was Well).

AM BESTEN MORGEN

 

Genre: Deutsch Rock/Pop

Heimatort: Rostock/Boizenburg

Links: Facebook

Eine frische Newcomer-Band aus Rostock/Boizenburg Elbe, die sich in der Deutsch-Rock/Pop-Musik mit ausschließlich eigenen Songs wiederfindet.
Nachdem die ersten Anfänge im November 2016 seinen Lauf nahmen, gab es etwa zwei Jahre später einen Umbruch in der Band. Seit Ende 2018 sind „Am Besten Morgen“ mit einem Neustart in Form einer neuen Besetzung, die leider noch nicht vollständig ist, nun als Trio unterwegs.
Mit geladenen Powersongs, kraftvollen Balladen, aber auch mit Songs zum Bewegen zeigen die drei ihr breites musikalisches Spektrum.

BLACK HAZE

 

Genre: Stoner, Grunge, Psych

Heimatort: Rostock

Links: Facebook

Black Haze ist eine Stoner Rock Band aus Rostock die sich im Winter 2014 gegründet hat und seitdem einen Mix aus fluffigen Doom und groovegeladenen Rock zelebriert.Und obwohl die psychedelischen Klangwände gerne mal zum wegschmieren einladen, ist ans schlafen gehen hier nicht zu denken.

Der Rückgriff auf die 90er Jahre ist unumhörbar und ihr Album „Black Haze“, welches am 08.04.2017 erscheint, drückt das aus, was den Vieren so im Kopf rumschwirrt.

BRIGO

 

Genre: Deutschrap

Heimatort: Greifswald

LinksFacebook | YouTube

Mit bedingungsloser Liebe zum Wort und zur Musik als omnipotentes Sprachrohr bewegt sich Brigo, unüberhörbar geprägt von der Golden Era des Hip-Hop, lyrisch zwischen Luftsprung und Lebenskrise, mal als reim- und flowtechnisch verspielter Battlerapper und Storyteller der alten Schule, mal mit modernen Singer/Songwriter-Anleihen, die besonders in melodisch eingängigen Refrainpassagen aufblitzen. Abseits des Solopfads verdiente sich der gebürtige Oldenburger seine Sporen als Live MC in der Greifswalder Band Aufjeden Derbe.

COUNTRY KING

 

Genre: Country mal anders

Heimatort: Blasterfield (Texas/Tennessee) – Rostock

LinksFacebook | YouTube

Über das Zusammenkommen dieser fünf höchst unterschiedlichen Charaktere werden viele Legenden erzählt: Ein gemeinsamer Gefängnisaufenthalt, eine Saloonprügelei oder eine Castingshow wären wirklich möglich… Doch sie halten sich bedeckt, wenn es um ihren gemeinsamen Hintergrund geht. Bekannt ist einzig ihr Heimatort: Blasterfield, Texas/Tennessee.

DIE GRUPPE KÖNIG

 

Genre: Post Punk

Heimatort: Rostock

Links: Facebook

Die Gruppe König ist die bandgewordene Fusion aus Post-Punk und Grunge – kalt, pessimistisch, karg. Der Sound des Rostocker Trios – durchsichtig, aber fern von Leichtigkeit – steht im Raum wie dichter Kneipendunst.

EAST SIDE MUSIC

 

Genre: Pop

Heimatort: Pasewalk

LinksHomepage | Facebook

E.S.M. ist eine 17-Köpfige Nachwuchsband aus Pasewalk. Hauptsächlich spielen sie cover aus dem Rock und Pop Bereich. Aber sie spielen nicht nur cover-Songs! Sie haben bereits einige eigene Songs geschrieben und dazu passende Musikvideos gedreht. Mit ihrer Musik und vor allem mit ihrer Zusammensetzung wollen sie Spaß, gute Laune und Zusammenhalt zeigen.

ENNI LANE

 

Genre: Pop R’n’B

Heimatort: Stavenhagen

LinksHomepage | Facebook

Die Formation Enni Lane um das ursprüngliche Duo Enni gründete sich 2018. Die Überlegung war das Duo rhythmisch zu untermahlen, um auch größere Bühnen zu rocken. Eine atemberaubende Stimme mit der Unterstützung von „Rassl“ Drums, Dr. K. am Bass und Chris an der Gitarre machen „Enni Lane“ zu einem „must listen“.

ERIC KLEIN

 

Genre: Pop, Indie-Pop

Heimatort: Waren Müritz

LinksHomepage | Facebook

Eric Klein kommt aus Waren an der Müritz. Er spielt, singt und textet seit frühen Jahren.
Er sagt,mit seiner Musik und den Texten hat er vieles in seinem Leben verarbeitet, auch schon als Jugendlicher, der seine Probleme hatte. Musik ist für ihn, wie auch bei vielen anderen Musikern, das Ventil, um alles zu bewältigen. Viele Hörer werden sich auch sicher in seinen Songs wiederfinden.

FISHERMAN’S WIFE

 

Genre: Rock, Folk Rock

Heimatort: Rostock

LinksHomepage | Facebook

Einzigartig mit Einflüssen aus Country, Folk und Rock entwickelt sich seit 2015 in der Hansestadt Rostock die Band „Fisherman’s Wife“. Gegründet wurde diese als Akustikduo von den Brüdern Arne und Eric Hinz. Nach ersten Liveauftritten formierte sich früh eine sechsköpfige Folkrockband, welche die zwei Stimmen mit einem instrumentalen Soundteppich hinterlegt. Nach dann folgenden Liveauftritten vom Norden Schleswig-Holstein bis in das Zentrum Bayerns planen die Musiker die Veröffentlichung ihres Debutalbums “Runaway“ im November 2017. Ihre wahren Stärken können hingegen nicht auf eine CD gepresst werden. Fisherman’s Wife ist eine Liveband, welche die Bühne liebt und sich eine ständig wachsende Fanbase erspielt.

INSPIERTY

 

Genre: Post-Rock

Heimatort: Rostock

Links: Homepage | Facebook | YouTube

Inspierty als Paraphrase: 4 Leute, rockige und melodiöse Gitarren, pulsierender Bass, durchdringendes Schlagzeug, atmosphärische Synthesizer. Übrig bleibt Post Rock. Der Bandname umschreibt schlichtweg: „Inspiration“. 2013 wurde die Band ins Leben gerufen. Am Anfang standen nur zwei Gitarristen. Wenig später folgten dann Schlagzeuger und Bassist. Damit war die Band komplett. Seit der Gründung durften die 4 Jungs schon so Einiges erleben: Fête de la Musique (2015, 2018), Hamburger Band-Contest (2016), HanseSail (2017) sowie weitere Gigs in Radegast, dem Zwischenbau, dem Bunker und dem Peter-Weiss-Haus. In diesem Jahr soll dann auch endlich das erste Album das Licht der Welt erblicken.

LE ROCK

Genre: Alternative Rock

Heimatort: Rostock

Links: Homepage | Facebook | YouTube

Wenn aus einem Solo-Projekt eine Band wird…
Als Chris Le Rock 2012 begann seine Erlebnisse der letzten Jahre aufzuschreiben, entstand die Idee ein Soloalbum zu produzieren und damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Im Laufe der Entstehung wurde aber allmählich klar, dass man das Album nicht im Alleingang stemmen konnte, also wurden Musiker gesucht und gefunden. Mit Jack Dee Lance an den Vocals und Sascha Paul an den Drums fand man tatkräftige Unterstützung. Vom ersten bis zum letzten Ton alles aus einer Hand, LE ROCK war geboren. Die Songs zwischen Schwarz und Weiß, Hell und Dunkel, dazwischen eine Vielzahl an Grautönen.

LES BUMMMS BOYS

 

Genre: Pop ’n‘ Roll

Heimatort: Rostock/Leipzig

Links: Homepage  |  Soundcloud  | Facebook

Die einen sagen so ein Bandname geht gar nicht, die anderen finden ihn lachend genial…er verrät auf jeden Fall schon mal aus welcher Richtung Ironie und Schalk bei dieser Band kommen. Spätestens wenn Mensch diesem Quintett aus Brasskapelle und Indieband tanzend verfallen ist mit ihrer knusprigen Mischung aus Pop, Ska, Balkan und Rock’n’Roll , schreibt man sie mindestens mit 3 mmmh! Ob Festivalmassen oder verschwitzte kleine Clubmeuten, die Boys hinterlassen mit ihrer groovigen Mischung aus geistvollen Wortspielen und treibenden Beats für Kopf und Bauch einfach mal richtig gute Laune!

LES ENFANTS SAUVAGES

 

Genre: Experimental Pop

Heimatort: Rostock

LinksHomepage | Facebook | YouTube

Les Enfants Sauvages – Wilde Kinder testen ihre Grenzen aus, lernen Ihre Ängste kennen, die Ausgelassenheit, den Trotz, die Scham, probieren sich aus, scheitern und gewinnen…
Wunderschön melancholische Popmusik mit gelegentlichen Tobsuchtsanfällen, tropft aus den Kehlen und Fingern dieser jungen Band, die sich ursprünglich mal in Rostock kennengelernt hat. Lena Schmidts eigenwillige Kompositionen bieten dabei die Grundlage für die Musik, in der sie live mit analogen Snythesizern und Stimme jongliert. Mit Axel Meiers klangtüflerischem Schlagzeugspiel und den Zauberfinger Marten Pankows an Gitarre und Electronics, hat sie die Idealen Partner gefunden, um diese Klangästhetik auszubreiten und zu verfeinern. Wenn dann Amelie Olbrichs Stimme die Musik wunderbar intim und zerbrechlich erzählt, kann man fast nicht anders als sich in diese sympathische Band zu verlieben, die die norddeutsche Popwelt um einiges reicher macht.

LIA BLUE

 

Genre: Indie Electro 

Heimatort: Rostock

Links: Homepage  |  Facebook

-Schwerelose Melancholie in Farbe-

Mit ihrem electronic Indie trotzt Lia Blue der Belanglosigkeit der heutigen Zeit.  Geschrieben, komponiert und aufgenommen hat die Rostockerin alles selbst. Seit 2017 ist sie als Solokünstlerin auch auf der Bühne unterwegs, singt dort zu ihren Playbacks und spielt stellenweise Gitarre und Synthis live ein. Ihre klare Stimme ist dabei sanft und kräftig zugleich. Die Texte und Melodien tauchen tief hinab und sind dennoch ganz nah. Für den Rhythmus sorgen experimentelle und treibende Beats. Die Synthesizer schaffen mit ihren atmosphärischen Sounds und den weiten Flächen ein Meer aus Farben. Sie schweben gemeinsam mit stark verhallten Gitarrenmelodien durch diese farbenfrohe Klangwelt.

MAC FLY

 

Genre: Hip Hop

Heimatort: Rostock

Links: Homepage | Facebook | YouTube

Jetzt mal Butter bei die Fische. Nachdem dieser mecklenburgische Hanseat fast drei bis sieben Jahre sein baltisches Blut und seinen baltischen Schweiß investiert hat um uns das Album „Back To The Feature“ zu bringen, hätte ihm kein besseres Datum für die Veröffentlichung einfallen können. Fast 2017! Noch vor dem Berliner Flughafen fertig. Bleibt nur noch zu zitieren: „SO ISSES! MUSIK!“

MÆNTIK

 

Genre: Heavy Rock

Heimatort: Rostock

Links: Homepage | Facebook 

MÆNTIK sind 5 Nordlichter aus Mecklenburg- Vorpommern, die Heavy Rock mit markanten Melodien ausstatten.

MARLOW

 

Genre: Rap, Hip Hop, Rock

Heimatort: Rostock

Links: Facebook | YouTube

Rap meets Pop, Rock!
Marlow und seine Band verbinden anspruchsvollen Rap mit einem ausgewachsenen Live Sound, der nach vorne geht.
Ein zwangloser Freidenker mit viel Liebe zur Musik und Wortwitz auf höchstem Niveau.
Ganz einfach so und immer ein bisschen anders.

MICHAEL WINS

 

Genre: Rock, Pop, Soul

Heimatort: Kiel

Links: Homepage | Soundcloud | Facebook

Es ist ein musikalisches Feingefühl sowie der Mut, kräftige und ungebändigte Töne freizulassen. Es ist die einladende Direktheit im Text. Es sind rastlose Klänge, die wie die Lichter einer Stadt die Geschichten begleiten. Es sind die musikalischen Straßen, die mal urban und mal im Mainstream verlaufen und die sonore Stimme von Michael Wins dorthin bringen, wo sie hin will und muss! Heute, als Russlanddeutscher, 20 Jahre nach der Einreise, merkt man dem Sänger und Songschreiber seine Vergangenheit fast nicht mehr an. Und doch wandert sie stets an seiner Seite. In seiner Musik und seinen Texten erlaubt er sich diese abzulegen und offenbart Geschichten, die sich darunter über die Jahre angesammelt haben. Im Versuch beide Welten zu verbinden, ist er musikalisch noch nicht angekommen. Er ist auf der Suche nach seiner eigenen musikalischen Landschaft. Auf der Suche nach Heimat.

MODICUM OF HOPE

 

Genre: finest pop music

Heimatort: Rostock

Links: Homepage | YouTube| Facebook

Melodien, die ins Ohr und Texte die unter die Haut gehen. Stimmen, die ans Herz gehen und Rhythmen zum Mitgehen. Das ist Modicum of Hope. Ein Fünkchen Hoffnung, das in allen Songs mitschwingt.

NORT

 

Genre: Pop, Rock

Heimatort: Rostock

LinksFacebook | YouTube

Ihren Ursprung hat die junge Band an der Küste in Bad Doberan, einer Kleinstadt bei Rostock. Mit deutlich hörbaren Einflüssen aus den Bereichen Jazz und Blues hat das seit 2014 bestehende Trio ihr zu Hause in der Pop und Rockmusik gefunden. Mit schönen Melodien, vollem Sound, knackigen Beats und musikalisch- Performance technischer Einstimmigkeit, können Daniel Hofmann (Gitarre,Gesang) Lasse Schickling (Bass) und Jorge Schlüter (Schlagzeug) auf der Bühne überzeugen.
Großartige Musik die gute Laune macht!

PARATAX

 

Genre: Deutschrock, Rock, Hardrockcover

Heimatort: Ribnitz-Damgarten

Links:  Homepage | Soundcloud| Facebook | Youtube 

PROST MELONE

 

Genre: Hip Hop

Heimatort: Wismar

Links Instagram| Youtube 

Sein Name ist Willi Sellmann aka Prost Melone.
Willi ist 19 Jahre alt und kommt aus Wismar.
Durch seinen großen Bruder hörte er schon sein ganzes Leben Hip-Hop und vor 3 Jahren fing er an selbst Texte zu schreiben. Anfangs nur auf Englisch, weil er im Deutschrap nur sehr wenig hatte was ihn Inspirierte. Doch dann hat er angefangen auf Deutsch zu schreiben, weil er jetzt die Musik machen will, die ihm auf Deutsch immer gefehlt hat.

RABAUKENDISKO

 

Genre: Electro Pop

Heimatort: Grevesmühlen

Links:  Soundcloud | Facebook

Drei Typen sind eine Gang, weiß man spätestens seit Tick, Trick und Track oder Nirvana. Rabaukendisko pendeln zwischen Hamburg und Greifswald, bewegen sich zwischen Club und Storytelling. Ihre erste EP heißt nun „Leise ist kaputt“, der Beat macht dich alle und glücklich. Entenhausen steht in Flammen und man denkt: „Geil!“ Rabaukendisko… Alter, viel mehr Silben haben in euren Bandnamen wohl auch nicht mehr reingepasst? Aber dafür bekommt man immerhin gleich eine Ahnung, was einen hier erwartet. Die drei interessanten Boys sind sich vor etlichen Jahren in der Schule über den Weg gelaufen und über Partys gleichsam Band und BFFs geworden. Rabaukendisko machen sie gemeinsam seit 2011. Stilistisch offen ging es los – mit Indie und Co. Diesen Gründungsmythos kann man in ihrem akuten Diskobrett sogar noch erkennen. Denn was Rabaukendisko anderen multifunktionalen elektrischen Abrissbirnen voraushaben, ist die Fähigkeit, Geschichten zu erzählen mit ihren Songs. Zwar dreht sich die Sirene schneller, wenn die drei Meck’Pomm-Elfen aufreißen, aber die Storys, die ihre Stücke transportieren, sind einfach zu spannend, als dass sie auf der Tanzfläche verhallen würden. Rabaukendisko-Texte erzählen vom Coming Of Age, schlagen sich mit dem 5-jährigen Klassentreffen rum („Im Kreis“), oder laufen nachts durch den dunklen Wald („Zwei kleine Wölfe“). Zwischen Alkopop und Pogo findet sich hier ein Tiefgang, der sonst eher im Genre Deutschrap, also in den Imperien von Casper, OK KID oder Prinz Pi aufzutreiben ist. Das Ganze dabei: Musikalisch versiert, dramaturgisch beschlagen und ausgesprochen frisch. Rabaukendisko bedienen alle Sinne – wie sonst nur Ferrero Rocher im Darkroom. Nicht unerwähnt bleiben soll überdies: Rabaukendisko spielten bereits auf der Fusion, dem Deichbrand und überall sonst, wo es Fame und Bier gab, zudem gewannen sie 2012 den Oxmox-Bandcontest. Jungs, könnt ihr dem interessierten Neuankömmling bei eurer Band sonst noch was mit auf den Weg geben? Welches Gemüse hasst ihr zum Beispiel? Spinat und Rosenkohl. Welche radikale Position vertretet ihr? Jeanshemden sind der heiße Shit! Na, dann. Vom ganzen Rest überzeuge sich einfach jeder selbst. Rabaukendisko wird so oder so euer Schicksal. Also los.

RIOT TEDDY

 

Genre: deutscher Pop / Rock

Heimatort: Rostock

LinksFacebook

Riot Teddy sind vier Jungs aus Mecklenburg, die sich gefunden haben, um mit ihrer Musik Bühnen zu stürmen und die lokale Szene aufzufrischen – deutschsprachiger Popcore, der ins Blut geht! Sie überzeugen mit knallhart treibenden Beats, schnell tanzenden Melodien und einem groovenden Bass, singen sie in ihren Texten von Geschichten, die ihr aufregendes junges Leben beschreibt.

SEENTAUCHERIN

 

Genre: Singer / Songwriter

Heimatort: Mirow

Links: Homepage | Facebook

Zwischen all den gesellschaftlichen Verordnungen tummeln sich meine süßen kleinen Kunstpotentiale. Manchmal schaffe ich ihnen den nötigen Raum, manchmal fordern sie ihn ungefragt ein. Dann erschaffe ich Bilder, Objekte, Texte und oder Lieder. Deutschsprachige Liedmacherei. Vertonte Lyrik. Meine Gitarre und ich. Lieder von Herzen für Herzen. Zum Schmunzeln und ernst nehmen. Zum Zuhören, weniger zum tanzen. Partielle Ohrwurmgefährdung. Auch gern mal im Gespräch mit dem Publikum.

SMALLC

 

Genre: Hip-Hop / Rap

Heimatort: Demmin

Links: Homepage | Soundcloud | Facebook  

Christoph(Smallc) kommt aus Demmin und hat im Alter von 13/14 Jahren sein Interesse für die Hip-Hop Kultur entdeckt.
Er begann zu rappen und verschaffte sich nach einer Zeit in seiner Region einen Namen. 2006 veröffentlichte er mit seinem Partner Will (Marc) seine erste CD (KingsterClikk EP) und ein Jahr später sein erstes Mixtape (Die Zeit ist reif).
2014 ging er bei dem Musiklabel „BlackBlockSound“ unter Vertrag und brachte mittlerweile 2 Alben über das Label raus.
Sein neustes Album heißt „Kopfsache“ und ist am 30.11.2018 erschienen.

SOAB

 

Genre: Rock

Heimatort: Rostock

Links: Homepage |  Facebook  

SOAB ist, über jeden Zweifel erhaben, eine der emsigsten Nachwuchsbands, die die Hansestadt Rostock in den letzten zehn Jahren hervorgebracht hat. Bereits zu Schulzeiten gegründet, beteiligte sich die Kombo an jedem Bandcontest, der ihr vor die Nase kam und erspielte sich so als Sieger des Storchkraft Contests einen Platz im Line Up des Laut gegen Rechts Festivals neben Tim Bendzko und Polarkreis 18 auf der Schweriner Marschall Halbinsel. Als erste Band Mecklenburg Vorpommerns qualifizierte sich SOAB für das Finale des Schooljam-Bandcontests in der Frankfurter Festhalle, und kämpfte sich im Ellbogendschungel des Emergenza Contests bis ins Deutschlandfinale im kochenden Astra-Kulturhaus in Berlin.

Nebenbei räumten die fünf Jungs nahezu alle Festivals ihrer Heimatregion ab, gewannen neben dem Rostock Rockt Förderpreis auch den Wismar Kabelsalat Contest und teilten sich so mit MIA., SDP, den 257ers, Maxim und auch Fettes Brot die Bühne. Dass darüber hinaus Bands wie Dritte Wahl oder die Donots auf SOAB als Support zurückgreifen, wenn ein Tourkonzert in Rostock ansteht, spricht ebenfalls eine klare Sprache.

Ebenso versteht es die Band ihre Fanbase auf stets frische Art zu unterhalten, so wurde für das Rostock-Konzert der Kraftklub Tournee ein dermaßen gelungenes Video veröffentlicht, dass Landstreicher-Boss Felix Hansen höchstselbst telefonisch zum Backstage-Bier in der Stadthalle einlud. Mit dem Gewinn des Nachwuchsförderpreises auf dem Landesrockfestival in Rostock finanzierte sich die Band eine eigene Russland-Tournee von Moskau nach Sankt Petersburg, und spielte dort einen gefeierten Festivalauftritt vor 3.000 Besuchern.

Für 2018 plant die Band die erneut einen Coup und die Erfüllung eines lange gehegten Traumes: eine eigene Tournee in China! Mal sehen was SOAB danach so einfällt…

SUBBOTNIK

 

Genre: Krassover

Heimatort: Rostock

Links: Homepage | Facebook

Lauter, nachdenklicher, abtrünniger – IndieRap & Popquatsch
Der Fluch unserer Zeit ist doch die Multioptionalität. Es gibt viel zu viele Wege zum Erfolg und noch mehr ins Scheitern. Wer heute Musik macht, weiß doch gar nicht mehr wohin vor lauter Coolness-Optionen, denn alles ist erlaubt vom Gothic Gospel bis zum christlichen Rap. Das gute Rock’n’Roll-Rezept findet man aber nicht im Diskurs, sondern immer noch im guten alten Bauch. Und das haben Subbotnik kapiert: dass sie beeindrucken müssen. Sich selbst und die Leute. Alles andere kommt von selbst.