Unsere Gäste 2021

Rückblick

Ihr habt die vergangene Heimspiel-Sendung mit Dritte Wahl am 21.01.2021 verpasst oder wollt sie unbedingt noch mal hören? Dann habt ihr hier die Möglichkeit dazu: Heimspiel Nachhören 

28. Januar: Inga Lukas

Inga Lukas ist eine Sängerin und Songwriterin mit russischen Wurzeln, die sich nach ihrem Abschluss an der Samara Academy of Humanities zu einem Einstieg in die Musikbranche entschieden hat. Ihre soulige und starke Stimme transportiert gefühlvolle Texte mit aussagekräftiger Message und macht ihre Musik facettenreich und eingängig. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum wurde in Russland aufgenommen und von Inga selbst promotet und vertrieben. Ihre anstehende Veröffentlichung ist ein englischsprachiges Album mit dem Titel „Let yourself sing“, das gemeinsam mit ihrem musikalischen Partner Philipp Krätzer geschrieben und produziert wurde. Drei Singles des Albums wurden im vergangenen Jahr bereits vorab veröffentlicht.

Website | Facebook | Instagram | YouTube | Spotify

21. Januar: Dritte Wahl

2020 ist alles anders und doch beim alten. Dritte Wahl widmen sich zeitlosen Themen, manche schön, manche schrecklich, manche genau dazwischen und sezieren auf ihrem neuen Album „3D“ deutschsprachigen Punkrock bis in die kleinste Befindlichkeit, fügen ihn zu etwas neuem zusammen. Was erneut beweist, dass man sehr wohl Haltung und Unterhaltung miteinander kombinieren kann. Mit „3D“, dem elften Album der Bandkarriere setzen Dritte Wahl ihre musikalische Reise fort.

Website | Facebook | Instagram | YouTube | Spotify

14. Januar: Aekjubohra

Denny, 24 über Aekjubohra:
„Nach dem Konzi musste ich mich erstmal hinlegen! Pass auf: Schlagzeug, Bass, Gitarre mit Gesang dazu. Fertig. Mehr brauchst du nich – Und dann gib ihm! Die haben so ein fettes Brett rausgehauen… 3 Leute ey… Überleg dir das mal! Super satte Riffs. Der Trommler hat den Saal ausgefegt, der Basser ging nur ab, und der Sänger ist so’n Lauch – aber Diggi… Was ne digge Stimme! Eigentlich steh ich gar nicht so auf Rock, Punk, Stoner, dies das… mehr so Minimal, weißt!? Kannte ich so gar nicht… Aber da siehst du mal, dass in MV doch noch was geht! Da hab ich mir erstmal ne Schallplatte geholt. Haben sie nämlich rausgehauen in 2020. Isso! Musst du dir mal geben!“

Website | Facebook | Instagram | YouTube

07. Januar: PopKW Jahresausblick

In dieser Spezialsendung erfahrt ihr was für 2021 alles für coole Projekte bei PopKW auf dem Plan stehen. Seid gespannt!

24. Dezember: Okapi (WDH)

Um euer Weihnachten noch schöner zu machen, gibt’s wunderschöne Musik von Okapi und ein Interview von Lena gleich dazu. Schwelgt in Erinnerungen oder freut euch einfach über dieses besondere auditive Geschenk, was ihr heute auspacken dürft. Frohe Weihnachten und bleibt gesund!

Instagram | YouTube

17. Dezember: Lilium

Lilium ist eine 22-jährige Singer-Songwriterin aus Chemnitz. 2015 kaufte sie von ihrem Taschengeld ihre erste Gitarre und nannte sie Peter. Nachdem Peter jedoch einige Jahre in einer staubigen Zimmerecke verweilen musste, entdeckte Lilium ihn 2019 für sich wieder und steht seitdem auf den Straßen Rostocks. 2020 begann sie, ihre selbstgeschriebenen Lieder mit der Welt zu teilen und trat bei verschiedenen kleinen Festivals auf. Ihre melancholischen Songs erzählen Geschichten über Freundschaft und Liebe, aber auch über Papierboote, ausgestorbene Schildkrötengattungen und andere Schätze.

Facebook | Instagram | Spotify | YouTube

10. Dezember: Blackbird

Das Duo aus Ivonne Fechner und Bodo Kommnick kreiert im Studio und auf der Live-Bühne Musik von irritierender Schönheit: Kraftvoll und zerbrechlich, komplex und gleichzeitig schlicht.
Eine starke emotionale Wirkung entfaltet Blackbird’s Musik vor allem durch die beiden harmonischen Stimmen. Sie kommunizieren miteinander, mal “Hand in Hand“, dann wieder eher im Dialog: einander lockend, antreibend oder Antwort gebend. Blackbird haben eine eigene, sehr persönliche Popmusik entwickelt, die sich nicht mit der Imitation bekannter Erfolgsmuster aufhält. Sie erzählt vor allem von der Liebe zur Musik, von der Freude, das zu machen, was einen glücklich macht und erfrischt damit, dass hier zwei Menschen den Mut zur Hingabe haben.“

03. Dezember: Destinesia

Sind fünf Musiker, die sich an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock kennen gelernt haben. Sie brechen Strukturen, sortieren die Scherben und formen neue Klangwelten. Seit 2016 spielen sich die Musiker durch die Wohnzimmer und Clubs Deutschlands. Der Jazz von Destinesia lebt vom Zusammenspiel ungerader Rhythmen und freier Improvisation. Sie verbinden diese Elemente zu einem eigenen Stil und nehmen mit auf eine besondere Reise. Vom Duisburger Hauptbahnhof, bis hin zur Entstehung und dem Untergang der fiktiven Stadt “Perinthia“. Vorbei an dem Kaninchenbau aus Alice im Wunderland, beraten sie sich mit dem verrückten Hutmacher, wie man sich juristisch mit dem schwierigen Thema der Trennung auseinander setzt. Vom Anfang und Ende, Ende und Anfang und alles, was damit zusammenhängt. Destinesias Jazz ist durchzogen von den vielen Einflüssen, die jeder einzelne Musiker mit sich bringt. Er fordert heraus, lädt ein Neues zu entdecken und sich dem Moment hinzugeben.

Website | Facebook | Instagram | YouTube | Spotify

26. November: Carina Castillo

Carina Castillo verbindet nicht nur in ihrer Musik verschiedene Stilrichtungen, sie selbst vereint vielfältige Nationen. Ihre lateinamerikanischen und ukrainischen Wurzeln führten sie unverhofft nach Deutschland. Früh entstand bei ihr die Liebe zur Musik, das Musik Studium an der HMT in Rostock ließ nicht lange auf sich warten. Sie gewann bereits verschiedene Wettbewerbe, unter anderem den Newcomer Bandpreis „Vita Cola Clubtour“ mit ihrer Band RIVANEE, wo sie eigene Musik schrieb, und nahm als Finalistin erfolgreich an internationalen Wettbewerben, wie Finsterwalder Sänger teil. Zusammen mit dem Diplom-Pianisten Philipp Krätzer spielt Carina Castillo im Klavier-Gesangsduo, intime und sanfte Soul Jazz Musik mit ganz besonderen eigenen Arrangements von bekannten Songs. Mit ihrer Band, die aus professionellen Musiker*innen besteht, spielt sie energievolle Funk- und Soulmusik, die für gute Laune sorgen.

Facebook | Instagram | YouTube | Spotify

19. November: CHILDREN

Für Steffi Frech und Laura Daede fängt die Zukunft erst morgen und ihre Freundschaft bei Musik an. Das Songwriting & Producer Duo kennt sich seit ihrer Kindheit in einer Kleinstadt Mecklenburgs. In Berlin haben die Freundinnen als CHILDREN ihren Sound gefunden: flirrende Retro-Synthesizer, melodische Basslinien und allem voran ihr harmonischer Gesang – Future Retro Pop by <3.

Website | Facebook | Instagram | YouTube | Spotify

12. November: Seentaucherin

Zwischen all den gesellschaftlichen Verordnungen tummeln sich meine süßen kleinen Kunstpotentiale. Manchmal schaffe ich ihnen den nötigen Raum, manchmal fordern sie ihn ungefragt ein. Dann erschaffe ich Bilder, Objekte, Texte und oder Lieder. Deutschsprachige Liedmacherei. Vertonte Lyrik. Meine Gitarre und ich. Lieder von Herzen für Herzen. Zum Schmunzeln und ernst nehmen. Zum Zuhören, weniger zum tanzen. Partielle Ohrwurmgefährdung. Auch gern mal im Gespräch mit dem Publikum.

Website | Instagram | Facebook | Spotify

05. November: Tini Thern

Tini Thern singt, schreibt und produziert seit 2 Jahren ihre eigenen Songs. Nach einigen Veröffentlichungen auf Soundcloud sowie Features mit dem Hip-Hop-Kollektiv „HWI“ aus Wismar, erschien im Oktober offiziell ihre erste eigene Single ‚Cursed‘ gefolgt von der Debut EP ‚The Gallery‘. Tinis Songs sind eine bunte Mischung aus Synth und Indie-Pop Sounds kombiniert mit vielen, harmonischen Vocals: Von ruhigem, verträumten Walzer bis hin zum magischen Gute-Laune-Pop-Song ist alles dabei. Tini ist 21 und wohnt derzeit in Rostock.

Instagram | Spotify | Soundcloud | YouTube

29. Oktober: Pinz

Nico aka PINZ, geboren am 14.07.94 in Stralsund, nahm mit 7 Jahren Klavierunterricht und fing mit 13 an erste Beats zu produzieren, Texte zu schreiben und Songs via Headset aufzunehmen. Er fing an mit bekannteren Namen von Rügen zu rappen. Mit ca. 15 Jahren gründete er eine eigene „Gruppe“ in Stralsund. Zwischenzeitlich waren es bis zu 8 Leute, die gemeinsam Rapmusik machten bzw. diese produzierten. Erste Live Auftritte gab es in der Schule, dann beim Tag der offenen Tür der Bundeswehr und als Vorgruppe von B-Tight. Mit Beginn der Ausbildung gab es viele Kontaktabbrüche mit Leuten aus der Gruppe und insgesamt weniger Output. Seit August 2019 bei ist er bei iGroove und es erscheinen jetzt wieder regelmäßig Songs und Videos (hauptsächlich Solo).

Facebook | Instagram | Spotify | YouTube

22. Oktober: NORA

NORA ist eine deutsche Singer-Songwriterin. Flüchtige Gefühle und Momente werden zu Tönen, Worten und Liedern – mal still und verborgen, dann wieder laut und mitreißend. Die Musik von NORA ist inspiriert von Sehnsucht, Träumen, Geborgenheit und der Liebe. Die Rostockerin bewegt sich auf einzigartige und ehrliche Weise mit ihrer Gitarre durch die Welten der Pop- und Singer-Songwriter-Musik. Am 13. November 2020 veröffentlicht sie ihre erste EP unter dem Titel „Heimathafen“.

Website | Facebook | Instagram | YouTube | Spotify