News

Initiative Musik: 5 Künstler*innen aus Rostock erhalten Bundesförderung

Rekordergebnis! In der aktuellen Förderrunde der Initiative Musik sind so viele Musiker*innen und Bands aus Rostock vertreten, wie noch nie. Daniel Nitsch, Les Enfants Sauvages, Secret of Elements, Subbotnik und The Oklahoma Kid können sich über die Förderung freuen.

„Wir sind überglücklich. Nach einem Jahr ohne Livegigs hätten wir krasse Probleme gehabt, weitere Veröffentlichungen zu planen“, freut sich Florian Zent (Subbotnik) über die Förderzusage. „Die Förderung der Initiative Musik rettet uns den Arsch.“

Die Künstler*innen werden in den nächsten Monaten ihre Alben aufnehmen und dann gemeinsam mit ihren Labels die Veröffentlichungen und die damit verbundene PR planen.

„Corona-Chroniken in S“ – Ein Hörspiel aus der Corona-Pause von Kindern aus M-V und Brandenburg

Robert Beckmann und Gunnar Lahrs sammelten im Mai und Juni gesprochene Eindrücke von und  mit Kindern aus Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg und machten daraus ein Hörspiel. Dieses Projekt wurde von Pop2Go gefördert. Zu hören gibt es das vollendete Projekt hier.

Rostocker Botschaft feiert Projektabschluss mit Vinyl-Sampler

„Wo es Freunde gibt, will ich vor Anker gehen“ heißt die neue Schallplatte, welche 11 Songs von Rostocker Einzelkünstler*innen und Bands beinhaltet. Von Rap über Punk bis zu Elektro ist alles vertreten und macht Lust auf mehr lokale Musik aus Rostock! Weiterlesen.

Popularmusik M-V: Digitale Karte für die Musiklandschaft M-Vs

Eine Landkarte von Mecklenburg-Vorpommern, wo alle Clubs, Festivals, Tonstudios, Labels, Popförderer und Musikläden abgebildet sind? Ja, sowas wird es bald geben! PopKW veröffentlicht eine digitale Karte namens „Popularmusik M-V“, wo auch Du oder Ihr mit eurem Club, Festival, Tonstudio und so weiter zu finden sein könnt. Jetzt eintragen.

Ihr wollt immer auf dem Laufenden bleiben, was die Musik- und Popkulturszene in M-V betrifft?
Dann ist unser monatlicher Mail-Newsletter genau das Richtige für euch!
Hier könnt ihr euch eintragen oder auch ein Blick in die vergangenen Newsletter riskieren.