Corona-Virus: Hilfe und Tipps für betroffene Kreativschaffende

Stand: 07.09.2020 10:52 Uhr

NEUSTART KULTUR: Kurzübersicht zu den Teilprogrammen

Der Deutsche Kulturrat stellte übersichtlich alle Programme und Teilprogramme vom Konjunkturpaket NEUSTART KULTUR zusammen. NEUSTART KULTUR gliedert sich in vier Teile: Pandemiebedingte Investitionen, Stärkung der Kulturinfrastruktur, Alternative, auch digitale Kulturangebote und Kompensation pandemiebedingter Einnahmeverluste und Mehrbedarfe bei bundesgeförderten Häusern und Projekten. Hinter den vier Teilprogrammen stehen wiederum viele einzelne Programmlinien, die auf die spezifischen Bedarfe der unterschiedlichen Sparten in Kultur und Medien zielen.

 

Wichtige Informationen zum Soforthilfeprogramm in M-V:

Das Kabinett hat am 07.04.2020 den MV-Schutzfonds Kultur beschlossen. Nähere Infos gibts im Informationsblatt Nr. 3 des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V. Hilfe gibts unter anderem für Träger von gemeinnützigen Projekten in der und außerhalb der Kulturförderung sowie für Einzelkünstler*innen, die ein Überbrückungsstipendium beantragen können.

Die Lenkungsgruppe „MV Schutzfonds“ hat der Verlängerung des Finanzierungszeitraums des MV Schutzfonds Kultur bis zum 31.12.2020 zugestimmt. Im Einzelnen bedeutet die Verlängerung, dass der Finanzierungszeitraum und die Antragsfrist (Posteingang beim LFI) bis jeweils zum 31.12.2020 ausgedehnt werden.
Soweit bereits ein Antrag für die Zeit bis zum 31.05.2020 gestellt wurde, ist für den Zeitraum ab dem 01.06.2020 ein Folgeantrag zu stellen.

Das LFI ist gebeten, bereits vorliegende Anträge für den Zeitraum bis zum 31.05.2020 zu bescheiden, da ein Änderungsantrag zurEinbeziehung des Verlängerungszeitraums für den Antragsteller eine Verzögerung bezüglich der bereits beantragten Mittel bedeuten würde.

Das LFI wird diese Informationen ebenfalls unverzüglich veröffentlichen und die Antragsformulare anpassen. Ein Blick auf die LFI-Seite, um gleichlautende Informationen zu geben, ist zu empfehlen bzw. ggf. eine Abstimmung mit dem LFI.

Weitere finanzielle Hilfen für Kreativschaffende:

Hilfe und Tipps für alle Kreativschaffenden:

  • Corona-Hotline für Kreativschaffende aus M-V: Hamburg Kreativ Gesellschaft
    040 879 7986 28
    Di-Do: 14.00 – 17.00 Uhr
    Fr: 10.00 – 13.00 Uhr
  • Covid-19 Sonderseite von RockCity Hamburg e.V. mit Fakten, Umfragen, FAQs
  • 2gather.jetzt = Plattform zum Austausch, Crowdfunding und vieles mehr
  • Kampagne “Don’t Stop Creativity” der KREATIVE Deutschland, um Auswirkungen der Coronakrise sichtbar zu machen, Unterstützungsbedarfe zu kommunizieren etc.
  • #BeCreativeForCreatives – zusätzliche Aktionen und Ideen für die Corona-Krise
  • Das sagt die GEMA zum Thema Livestreams
  • Petition “Hilfen für Freiberufler und Künstler während des Corona-Shutdowns”

Hilfe und Tipps für Clubbetreiber*innen und Veranstalter*innen:

Bitte nicht vergessen: alle Ausfälle, Rechnungen etc., die nicht beglichen werden können für das Finanzamt und andere Behörden dokumentieren! Hier gibts für Musiker*innen eine gute Anleitung für die Dokumentation des Ausfalls: Dokumentationshilfe_BBK
Außerdem gibt es hier eine Auflistung über Corona-bedingte Einkommensverluste und Folgen: Corona-bedingte Absagen und deren mögliche Folgen

Solo-Selbstständige, Freiberufler und Kleinstunternehmen in Gefahr – Zuschüsse für Auszahlung eines Unternehmer*innengehalts nutzbar machen

PopKW und weitere Verbände und Interessenvertretungen von Künstler*innen in M-V fordern die Landesregierung auf, die förderfähigen betrieblichen Sach- und Finanzaufwendungen bei Solo-Selbstständigen, Freiberuflern, Kleinstunternehmen und Personengesellschaften um einen kalkulatorischen Pauschalbetrag von 1.180,00 Euro pro Monat für Lebenshaltungskosten des Inhabers / der Inhaberin zu erweitern und somit die Soforthilfe des Bundes mit Landesmitteln aufzustocken oder alternativ die Anerkennung seitens des Bundes zur erwirken.

Hier gehts zum offenen Brief.