21.06.2016 12:00
Fête de la Musique Greiswald
Ort:
21.06.2016 22:53
Fête de la Musique Rostock
Ort:Rostock
30.06.2016 13:02
#kuestenpoeten Bewerbungsschluss
Ort:
10.07.2016 13:00
Bewerbungsschluss LRF 2016
Ort:

Baltic Culture Wave

The project Baltic Culture Wave focuses on bringing together artists, organizers and creative people from Denmark, Lithuania, Germany, Poland and Sweden, who love to work with popular music. Within the timeframe of a year (March 2012 to September 2013) the objective is to develop a network and to establish the annual festival "Baltic Culture Wave" in order to promote co-operations in the South Baltic area.


Aims of the project are:

 

to relate regional popular music communities of the South Baltic area

-

to develop ideas and projects

-

to prepare interesting and promising project ideas for realization

 

According to the EU-INTERREG "South Baltic Program" the project is meant to connect the lively regional music scenes of Klaipeda (Lithuania), Malmoe (Sweden), Rostock (Germany), Tricity (Gdansk/Gdynia/Sopot in Poland) and Sjaelland (Denmark).

 

The partners on the spot are:

Klaipeda:      Jazz Festival
Malmoe:       Bilda
Rostock:       Office for Cultural Affairs Rostock and PopKW
Tricity:          Cultural Centre Gdynia and Cultural Foundation Liberty
Sjaelland:     Stars

Videos

Baltic Culture Wave 2012

Trailer Baltic Culture Wave 2012

 

 

So schön klingt Warnemünde

Hafensinfonie – ein Konzert mit Schiffen, Musikern, Licht und Wasser

Musikalischer Höhepunkt der Warnemünder Woche: „Hafensinfonie“ am Sonnabend, 14. Juli, ab 22 Uhr vor der Mittelmole.

Das Orchester: Schiffshorn, Wasserpumpe, Bläser und Gitarren. Die Bühne: Boote vor der Mittelmole, ein Strand, Hotelbalkone. Die Musik: eine Sinfonie, die ihren Ursprung in einem  neufundländischen Hafen hat. Mit diesem außergewöhnlichen Konzert krönen 24 Musiker aus fünf Ländern am Sonnabend, 14. Juli, um 22 Uhr die Warnemünder Woche. Ab Dienstag, 10. Juli, üben sie dafür in einem Workshop – und präsentieren sich täglich ab 18 Uhr mit ihrer eigenen Musik auf dem Alten Strom.

Ermöglicht wird dieses musikalische Sahnehäubchen für die 75. Warnemünder Woche durch das EU-Projekt „Baltic Culture Wave, das dank der Initiative des Landesverbands für populäre Musik und Kreativwirtschaft (PopKW) bis nach Rostock schwappt: Es bringt Künstler, Veranstalter und Ideenentwickler aus Dänemark, Deutschland, Litauen, Polen und Schweden zusammen, die sich für Popularmusik engagieren. Bis September 2013 entwickeln sie ein Netzwerk und ein jährliches Event, um die Zusammenarbeit im Ostseeraum zu stärken und lebendig zu gestalten. Künstlerischer Leiter ist der Rostocker Musiker Wolfgang Schmiedt. Als Dirigenten für die „Harbour Symphonie“ am 14. Juli hat er den kanadischen Percussion-Künstler Frédéric Lebrasseur engagiert.

Kanada ist die Mutter aller Hafensinfonien. In Neufundland musizierten 1983 zum ersten Mal Kutter, Trawler, Yachten und Kreuzfahrtschiffe im idyllischen Hafen von St. John’s gemeinsam mit ihren Schiffstyphonen, nach einer Partitur vom Paul Steffler. Sein Freund Joe Carter hatte die Idee dazu, inspiriert vom alljährlichen Neujahrs-Tuten der Schiffe und dem fantastischen Sound, der sich im Umkreis von zehn Kilometern verbreitete. Sehr viel weiter verbreitete sich dann diese Idee von der Hafensinfonie, zunächst bis Montreal und Vancouver, dann nach San Francisco, Amsterdam – und Rostock.

„Ich war 2006 in Montreal. Dort erlebte ich die Hafensymphonie am Old Port – und fand, das wäre eine fantastische Idee für Rostock“, sagt Wolfgang Schmiedt, Gitarrist und Dozent an der Rostocker Hochschule für Musik und Theater. Er traf die Veranstalter und bekam die Erlaubnis, die Hafensinfonie an die Warnow zu exportieren. Im selben Sommer setzte er die Idee um, mit der ersten Hafensinfonie im Rahmen der Hansesail am Stadthafen.  Frédéric Lebrasseur, den er zwei Jahre zuvor bei einem Québec-Filmfestival in Rostock kennen gelernt hatte, hatte damit nur mittelbar zu tun: „Freunde von mir haben Wolfgang in Montreal zur Hafensinfonie mitgenommen“, sagt der Frankokanadier. Er, der auf beinahe allem Schlagzeug spielt, was ihm in die Finger kommt, und der deutsche Gitarrist waren zunächst Kollegen in der Band „Zwei Paar Schuh“, mit je einem weiteren Rostocker und Kanadier an ihrer Seite.

„Fred spielte 2009 zum ersten Mai bei der Hafensinfonie in Gdansk mit, dann 2010 wieder bei der Hansesail.“ Nicht als Percussion-Künstler – als Dirigent mit unglaublichem
Improvisationstalent. „Er hat eine faszinierende Begabung, mit nicht herkömmlichen Mitteln zu dirigieren“, urteilt Wolfgang Schmiedt, der ihn auch zur vierten Rostocker Hafensinfonie – der ersten in Warnemünde – eingeladen hat. Dort wird Fred Lebrasseur von einem Feuerlöschboot aus mit Leuchtstäben die Musiker dirigieren: Auf seine Zeichen mit dem roten Stab spielt die „rote Gruppe“, bei Grün die „grüne“. Verschiedene Zeichen mit den Stäben  und Rufe geben den Musikern zusätzliche Hinweise, was sie tun müssen. Wasserfontänen, Laser-Licht und natürlich das Typhon des Feuerlöschboots ergänzen die Musik zum Gesamtkunstwerk.

Für den Kanadier, der schon einige Hafensinfonien gesehen und gehört hat, ist jede ein neues Erlebnis: „Ziel ist, die Besonderheiten jedes einzelnen Hafens zu nutzen, in dem sie spielt. Das machte jede einzelne einzigartig.“ Dass er in Rostock mit einer internationalen Truppe arbeitet, erhöht den Reiz für ihn: „Leute zu treffen mit teils sehr unterschiedlichen Auffassungen von Musik – das ist einer der Hauptgründe, warum ich so gern als Musiker durch die Welt reise.“ Von Rostock aus geht es für ihn gleich weiter nach Japan.

Dass er in Warnemünde nicht auf etwas trommeln darf, nun: „Es stimmt, dass ich unglaublich gern mit den Trommelstöcken musiziere, vor allem improvisiere. Aber in Rostock darf ich mit etwas ganz Seltenem spielen: einem riesigen Orchester, das besteht aus 24 Musikern, einem Typhon, zehn Segelbooten, Laserstrahlen undundund…“

Die „Harbour Symphony“ beginnt am Sonnabend, 14. Juli, um 22 Uhr zwischen den Köpfen von Mittel- und Ostmole in Warnemünde. Zusehen und –hören lässt es sich am besten von der Mittelmole aus. Der Eintritt ist frei.

Von Dienstag, 10. Juli, bis Freitag, 13. Juli, jeweils um 18 Uhr präsentieren die Künstler aus Dänemark, Deutschland, Litauen, Polen und Schweden ihre eigene Musik auf dem Alten Strom/Südende (hinter der Bahnhofsbrücke). Auch dort wird kein Eintritt verlangt.

Künstler Canada - Quebec

FREDERIC LEBRASSEUR
A self-educated and multidisciplinary artist, Frédéric Lebrasseur was born in Quebec with drumsticks in his hands.  Since birth, he has explored the world of percussion, playing the drums, bottle corks, the didgeridoo, the Jew’s harp and with his feet.  Creator of a universe of individual sounds, since 1991 he has composed, directed and improvised with several different musical styles.  The son of a teacher, he guides creative musical workshops with a diverse range of groups: children, the handicapped, professional musicians, circuses and theatres.  A musical composer for the theatre (Robert Lepage), puppet shows, animations (National Office of Canadian Film) and dance productions, Frédéric has produced in more than 25 countries.

Künstler Deutschland

WOLFGANG SCHMIEDT
hat Gitarre und Kulturmanagement an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin studiert, Tourneen, Arbeitsaufenthalte und Festivalauftritte mit zahlreichen Bands in Europa, Kanada und in den USA gehabt. Er ist Produzent des Plattenlabels „KlangRäume“.Als Lehrer übernahm er eine Gastprofessur und die Leitung der Abteilung Popularmusik an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, später dann eine Vertretungsprofessur und den Aufbau des Bereiches Pop/ world music an der Hochschule für Musik und Theater Rostock.Er arbeitet als Komponist, Produzent und Regisseur verschiedener multimedialer Großraumprojekte wie „Hafensinfonie“, „LichtKlangNacht“ und „Bernsteinsinfonie“. An verschiedenen Theatern übernahm er die musikalische Leitung diverser Produktionen. www.wolfgangschmiedt.de

JÖRG HUKE
Seit 1983 als professioneller Posaunenspieler tätig. Mitbegründer des seit 1986 existierenden Bläserquartetts "Fun Horns". Weltweit als Gast in verschiedenste Projekte involviert. www.fun-horns.com

MARTIN POLLOK
(1976) studierte Schlagzeug in den Bereichen Klassik und Popularmusik.
Er arbeitet an verschiedenen Theatern, ist seit vielen Jahren als Pädagoge, Dozent und Workshopleiter tätig, sowie als Komponist für Orchestermusik, Filme, Hörspiele oder für Künstler im Bereich der Popmusik.

CHRISTIAN KUZIO
wurde 1979 in Neubrandenburg geboren und studierte an der HMT Rostock Diplominstrumentalpädagogik im Fach Gitarre und an der LTU in Piteå/Schweden Komposition. Er arbeitet als freischaffender Musiker, schreibt Film- und Theatermusiken, veröffentlichte zahlreiche Kompositionen und arbeitet als musikalischer Leiter u.a. für das Staatstheater Oldenburg und das Theater Baden-Baden.

SUSI KOCH
ist Preisträgerin diverser bundesweiter und internationaler Wettbewerbe, wie z.B. des Songwriter Contests “Modern Minstrels” in Berlin 2010. Seit ihrem Diplom 2003 an der HfM “Franz Liszt” in Weimar widmet Susi sich neben ihrer künstlerischen Tätigkeit der Nachwuchs- und semiprofessionellen Szene in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin. Sie supportete oder stand auf Bühnen mit Konstantin Wecker, Tim Neuhaus, Keimzeit, die Puhdys, Bobo in White Wooden Houses, Dirk Zöllner, Michy Reincke oder Regy Clasen und coachte u.a. Eisblume. Weitere Infos: www.susi-koch.com

STEFAN SCHMIEDT
Stefan Schmiedt, geboren `61 im Erzgebirge, arbeitet seit 1986 als Tontechniker am Theater Rostock. Als Saxophonist leitete er verschiedene Bandprojekte und spielte in den unterschiedlichsten Formationen und Stilrichtungen. Toneinrichtungen von Theaterstücken, Tonaufnahmen für verschiedenste CDs aller Art, Entwicklung und Erstellung von Soundcollagen für Kunstfestivals und Theater sind die Schwerpunkte in seiner Arbeit.

JAN SOUTSCHEK
Geboren wurde Jan Soutschek 1988 in Rostock. Den Bass entdeckte er für sich im Alter von 14 Jahren und begann auch sogleich mit Unterricht bei Enrique Marcano Gonzalez an der Rock und Popschule. Im Jahre 2007 wurde er für E Bass an der HMT Rostock als Jungstudent aufgenommen wo auch der Kontrabass hinzukam. Seit 2011 bedient er den Bass bei der Band Die Reise und spielte mit ihr auf zahlreichen Festivals wie der Zappanale oder dem Fusion Festival.

JACOB PRZEMUS
Jacob Przemus wurde 1985 in Rostock geboren und studierte Drumset an der HMT Rostock. Als Schlagzeuger in mehreren Ensembles und als Preisträger des HMT Musikpreises 2011 spielte er zahlreiche Konzerte im In- und Ausland, unter anderem in Griechenland, Polen, Lettland und Irland. Momentan lebt Jacob Przemus als Musiker und Schlagzeuglehrer in Rostock und Berlin.

ROBERT KLAWONN
(E-Gitarre, Jahrgang 79) ist aktuell der gitarristisch-metallische Part bei ALLY THE FIDDLE, der Soloband der gefragten gleichnamigen Geigenakrobatin. Gemeinsam tourten sie erfolgreich z.B. mit U.F.O , Bobby Kimball (TOTO), Haggard und ASP. Anhaltende Begeisterung für den “way of the guitar” und die Möglichkeit von fantastischen Gitarristen wie Mattias IA Eklundh, Victor Smolski, Marcus Deml und Milan Polak zu lernen, formten sein musikalisches Profil. Unterstützt von mehr als 10 Jahren Unterrichtserfahrung an diversen Musikschulen hilft er seinen Schülern, ihre musikalischen Ziele zu erreichen. www.robertklawonn.com

AXEL MEIER
Schlagzeuger und Percussionist, wurde 1990 in Berlin geboren. Seine musikalische Laufbahn begann zunächst am Klavier, bevor im Alter von 12 Jahren die Leidenschaft für das Schlagzeug geweckt wurde. Sein vielfältiges Interesse für verschiedenste Instrumente und Stilrichtungen ermöglichte ihm schon frühzeitig, einen breiten Erfahrungsschatz sowohl im klassischen als auch im popularen Bereich zu entwickeln. Konzertreisen in unterschiedlichsten Ensembles und Orchestern führten ihn bereits quer durch Deutschland, Belgien, Frankreich, Österreich und die Schweiz. Derzeit studiert er Schlagzeug und klassisches Schlagwerk an der Hochschule für Musik und Theater Rostock.

PAUL BEU
geb. 1980 in Rostock studierte Schlagzeug an der HMT Rostock. Seine Konzerttätigkeit führte ihn durch ganz Deutschland sowie ins europäische Ausland. Schon früh begann der ebenso gelernte Pianist sich fürs komponieren zu interessieren. Er verfasste bis heute zahlreiche Werke in kammermusikalischer Besetzung und ist außerdem Hauskomponist der Theatergruppe „Schlündelgründer“. Heute lebt und arbeitet Paul Beu als Musiker und Pädagoge in Rostock.

Künstler Littauen

LAIMONAS URBIKAS
a famous Lithuanian saxophone player, a leader of Dixieland band,
a constant participant of different international music projects and festivals, is often invited to play with famous local and international jazz, blues or “world” music performers. The last project he took part was playing together with famous USA singer, a former Madonna’s back vocalist Niki Haris. His musical improvisations and interpretations are full of expression and dynamic.

AUDRIUS ZALCASA
very perspective Lithuanian trumpet player, whom professors call “the future of
Lithuanian music”. He is still a student in Jazz faculty, but is already a member of a metropolitan city of Kaunas Jazz Orchestra and has already played with the most famous Russian Jazz virtuozo Igor Butman.

SAULIUS SIAUCIULIS
a professor, composer, piano and keyboard player, with greatest respect and honor titled by colleagues as Maestro. He is one of the founders of Jazz Music Faculty at Klaipeda University in 1979, which in Soviet times required a lot of courage. He is a constant representative of Lithuanian music culture in international events and festivals, and has already performed in most countries of the world. He has recently represented Lithuania in world’s fair “EXPO 201” in South Korea.

Künstler Dänemark

EMIR BOSNJAK
is an musician and composer. He is one of the most prominent accordion players in Denmark, who improve the instrument with new sounds and effects. Emir took his music degree at Royal Academy of Music in Aarhus, Denmark and post graduated with the highest possible grade. Today he teaches in accordion at the same place. He has performed with several symphony and chamber orchestras, and he is a member of several bands. He has released 3 CDs, and appeared on many recordings as soloist. His music is used in Danish theaters, where he often works as a conductor and composer. One of the biggest Danish newspapers has written about him: “Bosnjak will undoubtedly have a great and innovative significance for the expansion of his instrument on several fields.” More informations under www.emirbosnjak.dk

OLE KÜHL
b. 1950. Saxophonist and composer, PhD. Entered the Danish free-jazz scene in the late 1960s, where he played with John Tchicai and Pierre Doerge among others. He then joined the tumultuous electric scene of the 1970s, playing with legendary Danish jazz-fusion band Blue Sun a. o. Worked some years as a bandleader, touring and recording. also composing theatrical music, teaching etc. Holds a PhD degree in Semiotics and lectures at the University of Aarhus.

Künstler Schweden

LEYLI AFSAHI
is a promising guitarist  and  has  one  year  left   of  her studies  in  music  education.  She studied  one  semester  of  music  at   Chapman University in  Orange  County (California) and has  been  a  band  leader  of  many   projects. She performs  many  kinds  of  musical  styles  such  as  jazz,  rock,   blues,  funk  and  crossover music, is working  as  a  freelance  musician  and  also  writes own  songs  for her  band.

GUSTAV AFSAHI
Is a promising pianist  and  just  got his bachelor’s degree  in  music. He studied amongst others at  Musician Institute  in  Hollywood, California and worked  with  famous  musicians such as  Bill Champlin, Larry Williams and Simon Phillips during his time in the USA. He works  as  a  freelance  musician  and producer.   He also  writes  his own  songs and likes  to  experiment  with  electronic  music,  sound designing  and  experimental  jazz.

Künstler Polen

PIOTR DUNAJSKI
trombonist and tuba player, specialist of ethnic horns and trumpets, extremely
flexible and original musician, fantastic improviser. He has worked with many Polish artists, among others: Pink Freud, Jerzy Mazzol, Tymanski Yass Ensemble, Marek Galazka. He is regular musician of Gdynia Musical Theatre.

SLAWEK "RODRIGUEZ" POREBSKI
a percussionist for 20 years active in the music scene. Member and founder of many groups (Leszcze, No Limits, Hello, Samba Picante, Ikenga Drummers), instructor of music (drumming workshops), songwriter, composer of music for theatre and film, director of plays for children, he worked with many of well known Polish choreographers and actors (Anna Haracz, Krzysztof Balinski, Andrzej Pieczynski)

TOMASZ GRZEGOWSKI
trumpet, signal trumpet. Student of High Musical School in Katowice.
Open-minded musician, who plays classical music, jazz, avantgarde and electronic music. Producer of extraordinary hard cases for all kinds of instruments. Regular contributor of Gdynia Musical Theatre.

Künstler des Projektes präsentieren sich vom 10. - 13.07. in Warnemünde auf der Bühne im Alten Strom (ab 18.00 Uhr)

Den Anfang macht die Susi Koch Band!

Wenn Susi Koch Musik macht, verhalten sich ihr Spiel und ihr Gesang zueinander wie zwei alte Freunde und Ihre Worte bleiben unvergessen. Wenn ihre Backgroundsängerin die Melodien in treffsicheren Arrangements auffächert, dann findet man sich plötzlich lächelnd vor der Bühne, weil man wohlig betroffen ist. Ihr Sound – von verschiedenen Klangfarben und Jazzeinflüssen durchzogen, speziell und hoch musikalisch – schafft Einmaligkeit und etwas Besonderes.

Schon während ihrer Ausbildung feierte Susi Koch große Erfolge und erhielt diverse Auszeichnungen, wie den 1. Preis beim Bundeswettbewerb für Jazz/Pop-Gesang 2002 und den Deutschen Songpreis 2003.
Nach einer Vielzahl von Konzerten in verschiedenen Formationen, gewann sie im Juni 2010 den internationalen Songwriter Contest "Troubadour-Modern Minstrels" in Berlin. Sie stand auf Bühnen mit Konstantin Wecker, Dirk Zöllner, Bobo in White Wooden Houses, Tim Neuhaus, Daniel Bätge (Clueso) und engagiert sich im semiprofessionellen sowie Profibereich als Vocalcoach, u.a. Ria von “Eisblume”. Diesmal tritt sie in einer neuen Formation bei uns auf der Warnemünder Woche auf: Stefii Klein - Backgroundgesang, Christian Kuzio - Gitarre, Sven O. Mühlbradt - Bass und Martin Pollok - Schlagzeug. Sie selbst sitzt am Klavier.