PopFiSH 2018

PopFiSH 2018

Am 26. April 2018 ist es wieder soweit – denn auch in diesem Jahr wird wieder das beste Musikvideo aus M-V gekürt. Nachdem uns zahlreiche Musikvideos ins Netz gegangen sind, wurde nun eine Vorauswahl getroffen. Seid gespannt und freut euch auf den PopFiSH 2018!

Die Jury

Ingo Georgi – Produzent und Geschäftsführer der Katapult Filmproduktion GmbH, Berlin

Ingo Georgi war in Berlin bei verschiedenen Filmproduktionsfirmen (DoRo, Blow Film) als Produktionsleiter und Creative Producer tätig, bevor er 2003 die Filmproduktionsfirma KATAPULT mitbegründete und deren Geschäftsführer wurde. Er produzierte u.a. Musikvideos von Rammstein, Die Toten Hosen, Faith No More, Clawfinger, Bloodhound Gang, Broilers, K.I.Z, Jan Delay, Genetikk, Kraftklub, Fettes Brot, Die Fantastischen Vier, Sido, Beatsteaks, mit denen er zwei Echos (Rammstein 1998, Rosenstolz 2009) und einen Cometen (Silbermond 2010) gewann sowie diverse Gold und Platin Awards bekam.

Sandra Marschner – freie Regisseurin, Berlin

Nach ihrem Studium in den Fächern Publizistik, Germanistik und Linguistik begann Sandra Marschner als freie Redakteure für die Musikpresse zu arbeiten und wurde später Redaktionsleiterin bei der DoRo Film- und Fernsehproduktion. Seit 2003 arbeitet sie als freie Regisseurin. Musikvideos drehte sie für die KATAPULT Filmproduktion u.a. von Tokio Hotel, The Rasmus, Children of Bodum, Dimmu Borgir, Stefanie Heinzmann, Sunrise Avenue und Kim Wilde. Auch Werbespots und Imagefilme u.a für Mercedes Benz und die Telekom, sowie die Realisation von Langformaten für TV Sender gehören zu ihrem Repertoire.

Moderation

Golo Schmiedt

Musiker und Journalist. Golo Schmiedt arbeitet als Hörfunk- und Fernsehreporter beim NDR und als Moderator für Radio Fritz (rbb). Bis 2015 war er mit seiner Band The Love Bülow aktiv, mit der er Auftritte mit Silbermond, Juli und Clueso gespielt hatte und in den TV-Sendungen „Inas Nacht“, „TV Total“ und „ZDF Morgenmagazin“ zu Gast war. Außerdem trat er mit dieser 2012 für Mecklenburg-Vorpommern beim Bundesvision Songcontest an und belegte den achten Platz. Nach einigen Jahren in Berlin hat es ihn nun wieder in den Rostocker Heimathafen zurück gespült.