Netzwerk

frieda-logo

Die Frieda 23 (Eigenschreibweise FRIEDA 23) ist ein Kunst- und Medienzentrum in der Friedrichstraße 23 im Rostocker Stadtteil Kröpeliner-Tor-Vorstadt unter Trägerschaft der gemeinnützigen KARO AG, welches nach einer mehrjährigen Renovierungsphase im April 2014 neu eröffnet wurde.

Das Servicecenter Kultur bietet Künstlern und Kulturschaffenden in Mecklenburg-Vorpommern Informationen zu Fördermöglichkeiten und Hilfestellung bei der Beantragung von Fördermitteln. Das Angebot richtet sich an alle Künstler und Kreativen im Land. So gibt es neben Gesprächsmöglichkeiten in der FRIEDA 23 in Rostock auch Termine und Workshops in allen Landkreisen und den kreisfreien Städten.

Der im Juni 2012 in Hamburg frisch gegründete „Bundesverband Popularmusik“ fungiert ab sofort als Interessenvertretung der lokalen, regionalen und überregionalen Popförderer.

Vornehmliches Ziel des Verbands ist es, die Förderung der Popularmusik und Popkultur in Deutschland als Querschnittsaufgabe voran zu bringen. Dabei richten sich die Aktivitäten sowohl auf kulturelle Bildung, Kunst und Kultur als auch auf entsprechende Bereiche in Wissenschaft und Wirtschaft.

Die LiveKomm möchte die Livemusikspielstätten und die Clubkultur in Deutschland fördern und entwickeln sowie ein Verständnis und positive Rahmenbedingungen für die kulturelle und wirtschaftliche Dimension ihrer Arbeit schaffen. Darüber hinaus wurde der Beitritt in den Europäischen Spielstättenverband Live DMA beschlossen.
Ziel des Verbands ist es, die Vernetzung der musikalischen Spielstätten auf regionalen, länderweiten, bundesweiten und europäischen Ebenen zu fördern und zu ermöglichen.

Kostenlose Orientierungsberatung für freischaffende Kreative und KünstlerInnen

Wer sich als KünstlerIn oder in einem kreativen Berufsfeld selbständig machen möchte, steht erst einmal vor vielen Fragen: Was genau will ich eigentlich anbieten? Wo finde ich meine Kunden? Was darf mein Angebot kosten? Wo bekomme ich Hilfe, die richtige Beratung oder Startkapital? Und kann ich das alles überhaupt?

Um bei diesen allerersten Fragen Hilfestellung zu leisten, bietet Norman Schulz ein offenes Ohr und einiges an Hintergrundwissen, um die ersten Schritte in die Selbstständigkeit leichter zu gestalten! Er ist da, um Ideen zu reflektieren, weiter zu entwickeln und wenn gewünscht, passende Beratungsangebote und Finanzierungsmöglichkeiten zu vermitteln – ganz egal, ob für Hochschulabsolventen, Quereinsteiger, passionierte Künstler oder ambitionierte Durchstarter. Einzige Voraussetzung:
Der Wille, mit kreativer bzw. künstlerischer Arbeit das Geld zum Leben zu verdienen.
Frank Lemloh hat mehrere Jahre an der Schnittstelle zwischen Kunst, Kultur und Wirtschaft gearbeitet und ist gerade in der  Musikwirtschaft besonders aktiv. Als regionale Ansprechpartner des Kompetenzzentrums Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes freut er sich nun darauf, Sie/ Euch bei den ersten Schritten in die Selbständigkeit mit seiner Erfahrung zu unterstützen!

Die Orientierungsberatungen finden in Rostock im Büro von POP KW, Humboldtstraße 7 statt. Termine und weitere Informationen bekommt Ihr telefonisch unter  030-346 465 300 (montags bis freitags von 10 -18 Uhr) oder per E-Mail an kreativ(at)rkw.de.
Internet: www.kultur-kreativ-wirtschaft.de

Weitere Links zu Kulturportalen

www.vertikult.de : Kulturwirtschaftsportal des Vereins Kultur und Arbeit e.V. mit aktuellen Job-Angeboten und Informationen zur Kulturwirtschaft für alle Kulturschaffende.

www.kultur-und-arbeit.de : die Homepage von „Kultur und Arbeit e.V.“. Der Verein fördert Kunst und Kultur durch berufliche Weiterbildung und Qualifizierung von Kulturschaffenden. Unter diesem Link gibt es weitere Informationen, sowie Studien, Veranstaltungen und Kontaktdaten.

Neue Datenbank zur Förderung im Musikbereich online

Eine neue Datenbank ist online. Die Initiative Musik hat eine Plattform geschaffen, auf der sich alle im Musikförderbereich Tätigen eintragen können.

Wenn ihr Hilfe benötigt und wissen wollt, wer in eurer Nähe aktiv ist, könnt ihr euch hier informieren.