25. Landesrockfestival 2017

Landesrockfestival, das: jährliches, von PopKW und M.A.U. Club Rostock organisiertes Konzertereignis für sechs Newcomerbands aus M-V, bei dem drei Profis aus dem Musikbusiness ihren Favoriten auszeichnen. Die Gewinnerband vertritt M-V beim Bundesfinale des Local Heroes Contest und erhält 4.000 € Preisgeld (1.000 € Jurypreis + 3.000 € Nachwuchsförderpreis). Zudem werden weitere 3.000 € als Nachwuchsförderung an eine zweite Band und 1.000 € für den Publikumspreis vergeben. Die Preise werden vom Land Mecklenburg-Vorpommern, dem Landesmusikrat M-V und den Stadtwerken Rostock gestiftet.

Datum: 28. Oktober 2017
Ort: M.A.U. Club Rostock

Mac Fly
Jetzt mal Butter bei die Fische. Nachdem dieser mecklenburgische Hanseat fast drei bis sieben Jahre sein baltisches Blut und seinen baltischen Schweiß investiert hat um uns das Album „Back To The Feature“ zu bringen, hätte ihm kein besseres Datum für die Veröffentlichung einfallen können. Fast 2017! Noch vor dem Berliner Flughafen fertig und passend zum Landesrockfestival. Bleibt nur noch zu zitieren: „SO ISSES! MUSIK!“
Facebook

Terrifying! High Clouds
Mit dem Temperament eines Hochofens, der Präzision einer Wasserwaage und der Beharrlichkeit eines ostdeutschen Handwerksbetriebs schweißen die Herren von Terrifying! High Clouds ein Werk zusammen, das die Begriffe Rock, Experimental, Funk und Rap zwar beinhaltet aber ebenso sprengt. Deutsches Textgut trifft durchdachte instrumentale Arrangements mit Überraschungspotential und wird live zwischen akustischer Lagerfeuerromantik und ausufernden Volldampf-Eskapaden präsentiert. Immer mit Message, immer mit Tanzbein und immer mit ordentlich Spaß an der Sache.
Facebook

Fisherman’s Wife
Einzigartig mit Einflüssen aus Country, Folk und Southern Rock entwickelt sich seit 2015 in der Hansestadt Rostock die Band „Fisherman’s Wife“. Gegründet wurde diese als Akustikduo von den Brüdern Arne und Eric Hinz. Nach ersten Liveauftritten formierte sich früh eine sechsköpfige Folkrockband, welche die zwei unverwechselbaren Stimmen mit einem satten instrumentalen Soundteppich hinterlegt.

Nach dann folgenden Liveauftritten im ausverkauften BLM Studio Rostock, in der Kieler Pumpe und im „JFZ – Alte Brauerei“ in Neuruppin planen die Musiker nun Studioaufnahmen zum ersten Album aus dem Hause „Fisherman’s Wife“. Währenddessen werden Auftritte von Mecklenburg-Vorpommern bis Bayern wahrgenommen um das maritime, ehrliche Wesen der Musik über die Landesgrenzen hinaus zu verbreiten.
Facebook

Arrow Minds
Nach fast 2 Jahren harter Arbeit im Proberaum und Studio wollen Jan, Julius, Benjamin, Hendryk und Stefan an die Erfahrungen aus 10 Jahren mit ihren ehemaligen Bands Rise from Above und What You Deserve anknüpfen und schnellstmöglich ihr neues Live-Set und Album präsentieren. Dabei haben sie neue musikalische Wege eingeschlagen, die von Bands wie Stick To Your Guns und Combeback Kid inspiriert sind, und inhaltlich aktuelle gesellschaftliche (Gender-Debatte, Lebensperspektive) und politische Themen (Flüchtlinge, Freiheit) aufgreifen. Aus ihrer selbstveröffentlichten Digital-EP „Big Kahuna Jams“ sind die Singles „The Mighty Docs“ und „Washington Windmills“ erschienen.
Facebook

Marlow
Rap meets Pop, Rock!
Marlow und seine Band verbinden anspruchsvollen Rap mit einem ausgewachsenen Live Sound, der nach vorne geht.
Ein zwangloser Freidenker mit viel Liebe zur Musik und Wortwitz auf höchstem Niveau.
Ganz einfach so und immer ein bisschen anders.
Facebook

Mügget
Mügget wollen trotz experimenteller Songstrukturen und Taktarten verständlich bleiben und als Einheit funktionieren. Einflüsse aus Indie, Funk und progressiven Stilen werden mit treibendem Rock verwoben und verlangen Aufmerksamkeit vom Zuhörer. Collageartige Texte unterstreichen, dass Mügget individuell verstanden werden möchte. Dafür gehen die Jungs, die sich 2015 gefunden haben auf die Bühne.
Facebook

Special Guest

Vorjahresgewinner: camou

Die Band camou spielt seit 2012 an allen möglichen und unmöglichen Orten und überrascht die Zuhörer mit Geräuschinstallationen, die sich dem elektroakustischen Offbeat-Pop zuordnen lassen. Die Geschichte des camous begann in einem Unterstand der S-Bahn-Haltestelle Rostock-Marienehe.

Nur mäßig vor Wind und Wetter geschützt und den vorbeifahrenden S-Bahnen zum Trotz, wurden in diesem kreativen Refugium die ersten Stücke geformt. Diese Phase bezeichnen Kenner als das „frühe camou“. Prägten zu dieser Zeit noch Reggae- und Balkaneinflüsse das Schaffen der beiden Recken, lernten sie zunehmend den Delay-Regler einzusetzen (aufzudrehen). Mit dieser neuen Quelle der Inspiration gelangten sie dem Anfang des Regenbogens wieder ein Stück näher.
Mit Gitarre, Cajon, zwei Stimmen und einigen effekthascherischen Finessen kreieren Hauke und Gustav ihre sphärischen Sounds, die man auf ihrem ersten Album „Coati“ erfahren kann.

Die Jury

Anne Mahlendorf
A&R, Songwriter Manager
(Budde Music Publishing)
Die gebürtige Berlinerin Anne Mahlendorf hat nach dem Abitur erst eine mittelmäßig erfolgreiche Schlagzeug-Karriere hingelegt, um danach in Rostock weitaus erfolgreicher Englisch und Philosophie zu studieren. Als freie Mitarbeiterin der 0381 wurde der Weg in die Musikindustrie geebnet. Mit der Rückkehr nach Berlin folgte ein Praktikum beim Berliner Label Sinnbus Records, woraus sich die Ausbildung zur Kauffrau für audiovisuelle Medien beim Musikverlag Budde Music ergab. Das Hauptaufgabenfeld liegt jetzt in der Akquise und Betreuung von Autoren, Komponisten und Künstlern. Mit Acts wie Moderat, Audio88 & Yassin, OK KID oder Wankelmut befinden sich verschiedenste Künstler im Repertoire des Verlags.

Martin Salchow
Booker Feel Festival
Es scheint eher ungewöhnlich, wenn man als passionierter Festivalgänger die Seiten wechselt und vom unbeschwert tanzenden, feiernden Part in die Organisation übergeht. Doch die Idee fesselte und so bestreitet Martin Salchow seit nunmehr 5 Jahren den Weg durch die Festivallandschaft mit dem Feel Festival und dem Artlake Festival. Und weil Festivals so wunderbar diverse Facetten besitzen, hat er hier von Booking, Sponsoring, Infrastruktur und Produktion schon alles übernommen.

Tim Neuhaus
Musiker
Schon seit seinem 16. Lebensjahr nimmt Tim Neuhaus seine eigenen Songs auf. Nach seinem Schlagzeug-Studium in Weimar spielte er bei der Blue Man Group in Berlin & London, begann 2005 seine Solokarriere und veröffentlichte seitdem acht Studio-Alben.
Sein außerordentliches musikalisches Talent macht sich auch Clueso zu nutzen: Tim ist bis heute einer seiner musikalisch-kreativen Partner, wirkte maßgeblich am Clueso-Album „Neuanfang“ mit und ist Schlagzeuger seiner Liveband. Außerdem arbeitete Tim unter anderem mit Max Herre, Udo Lindenberg, Ina Müller und Joan Baez zusammen.

Moderation

Als Moderator konnten wir Ankers Maul gewinnen: Für gewöhnlich zieht er mit seiner geschundenen Holzklampfe durch die Häfen des Landes, um sein hoch- und plattdeutsches Liedgut persönlich an den Mann zu bringen. Doch wenn Gischt und Sturm es zulassen, greift der Vokabeljauartist zum Mikrofon und moderiert quer durchs Land: Von der kleinen Fischverkostung bis zur populären Luftgitarrenmeisterschaft – er findet immer die passenden Worte!

Aufzeichnung durch elf-tv

Wir freuen uns sehr, dass elf-tv auch dieses Jahr wieder die Live-Auftritte aufzeichnet!

elf“ ist der Jugend TV-Sender, der sich über die Jahre mit viel Engagement entwickelte und ausschließlich durch ehrenamtlichen Einsatz von Jugendlichen getragen wird.
Das Projekt bietet jungen Menschen die Möglichkeit, Räume für eigene aktive und verantwortliche Gestaltung zu entdecken. Ziel ist der Aufbau verstärkter Medienkompetenz, besonders in ländlichen Regionen wie Mecklenburg-Vorpommern.

Pressestimmen

25 Jahre Landesrockfestival
Ein Artikel von Nele Baumann im OZELOT der Ostsee-Zeitung vom 05. Oktober 2017

Junge Bands im Wettstreit
Ein Artikel von Lara Lichtenthäler im OZELOT der Ostsee-Zeitung vom 05. Oktober 2017

Scheinwerfer an und Regler hoch
Ein Artikel von Helga Klehn im Kulturkalender – Ausgabe Oktober 2017

25. Landesrockfestival
Ein Artikel von Antje Benda im Stadtmagazin 0381 – Ausgabe Oktober 2017